Blog Ernährung Hund - Katze - Mensch

Nach Tags filtern: hundefutterbarfbücher ernährungbücher hundbücher katzedurchfall hundentgiftenentschlackenernährung menschgiftstoffehundmenschmensch ernährungzusatzstoffe

Büchertipps

Sich selbst weiterzubilden ist wichtig und mit nützlicher Lektüre macht es am meisten Spaß! Hier habe ich eine "kleine" Liste mit Fachlektüre für dich zusammen gestellt.

Die Bücher habe ich selbst schon gelesen oder bin gerade dabei sie zu studieren. Nach und nach werde ich noch weitere Bücher mit dazu schreiben.

Die Bücher befassen sich natürlich mit den Themen Hund und Katze. Auch zur Gesundheit habe ich viele Bücher gelesen. Dein Körper kann nur gesund sein bzw. bleiben wenn er das richtige Mindset (Mentalität) hat. Bei der Gründung einer Selbständigkeit entscheidet das Mentale-Denken über Erfolg und Niederlage...!

Ab zur Bücherliste!

Richtig Entschlacken

Jeder redet davon aber keiner versteht so genau was das ist. Also beim Entschlacken geht es einfach darum deinen Körper von Giften zu befreien. Im Normalfall kann das dein Körper selbst. ABER...da unsere Nahrung heutzutage nicht mehr genügend Mineralien und Spurenelemente enthält sind wir alle etwas unterversorgt. Uns fehlt das mineralische Gleichgewicht. Daher fällt es dem Körper schwerer die Giftstoffe rechtzeitig zu entfernen bevor z. B. Krebs entsteht. Auf der Seite "Mineralisches Gleichgewicht" kannst du nachlesen was eine Unterversorgung mit Mineralien und Spurenelementen für deinen Körper bedeutet.

Mehr zum Thema Entschlacken.

Wie regelt der Körper den Haushalt? Vor allem was passiert dabei?

Der Körper versucht Giftstoffe auszuleiten bzw. Säuren zu "entschärfen". Durch unser tägliches Leben nehmen wir Giftstoffe durch die Luft auf und auch über unser Essen... Gerade die Zusatzstoffe, welche wir eigentlich nicht benötigen (manchmal sind sie sogar Krebserregend) muss der Körper neutralisieren und am besten wieder aus dem Körper schaffen. Säuren entstehen z. B. durch Stress oder falsche Ernährung. Im Fleisch findet sich Harnsäure, wer viel Fleisch isst, hat dementsprechend viel Säure in sich. Diese Säure muss der Körper ausgleichen damit wieder ein PH neutrales Milieu herrscht. Jeder Teil unseres Körpers benötigt einen anderen PH Wert um richtig funktionieren zu können.

Mehr zum Thema Säure-Gleichgewicht-im-Körper.

Durchfall beim Hund

Meine Jeany habe ich mit ca. 6 Monaten bekommen. Gerade in dem Alter sind die meisten jungen Hunde sehr anfällig für Stress. Jede neue Umgebung macht Stress oder neue Menschen, neue Hunde, einfach alles hat ihr Stress bereitet.

Am Anfang traf alles auf einmal. Jeany kam in ein neues zu Hause mit neuen Menschen, die alten Bezugspersonen waren nicht mehr da. Beim Gassi gehen eine neue Umgebung mit vielen neuen Hunden... Die Rangordnung musste neu geklärt werden. Meinen Hund hat das sehr mitgenommen und sie hatte ca. 2 Wochen lang heftigen Durchfall. Sie war richtig abgemagert. In der Zeit war ich mehrmals beim Tierarzt, ich habe es mit selbstgemachter Schonkost versucht. Die Rezepte für eine leichte Suppe, die auch für Hunde während dem Durchfall geeignet ist habe ich dir ebenfalls aufgeschrieben. Mein Hund war kurz vor der Infusion, aber dann ging es ihr glücklicherweise schnell besser.

Auch in der späteren Zukunft, wenn ich mit ihr bei Freunden übernachtet habe, hatte sie Durchfall oder musste Erbrechen.

Bei manchen Hunden führt schon eine Autofahrt zu Durchfall. Jeder Hund ist da irgendwie anders. Manche reagieren gar nicht so sehr auf Veränderungen.

Mehr zum Thema Durchfall beim Hund.

Barf für Hunde

Viele Hersteller von Tierfutter haben das Vertrauen der Hundebesitzer ausgenutzt. Da ist es kein Wunder, dass nun sehr genau auf das Futter und deren Inhaltsstoffe geachtet wird.

Wichtig ist einfach hochwertiges Futter ohne irgendwelche Zusatzstoffe (die keiner benötigt) zu kaufen. Gerade am Anfang fand ich es sehr schwer den Überblick zu behalten. Jeder füttert ein anderes Futter und ist damit zu frieden oder auch nicht. Manche machen sich gar keine Gedanken um das Futter für den eigenen Hund.

Wenn du deinen Hund barfen möchtest, dann musst du das sehr genau abwägen - es ist eine große Verantwortung, die du da übernimmst! Nur mit der richtigen Ernährung bleiben wir und unsere Lieblinge gesund! Du bist, was du isst - das ist ganz einfach.

Mehr zum Thema B.A.R.F

Liebe und tierische Grüße

Eure Beraterinnen mit ihren süßen Fellnasen 🐾